Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Für Patienten > Stationäre Versorgung

Stationäre Versorgung

(Informationen für Patienten und Zuweiser)

Termine für die stationäre Aufnahme werden in Rücksprache mit den behandelnden Neurologen und Nervenärzten von Frau Plöhn, Tel. 0431 500-23860, vergeben.



 

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

Sie sind in die Klinik für Neurologie gekommen, um sich wegen einer neurologischen Erkrankung behandeln zu lassen. Der Aufenthalt in einer Klinik ist oft mit Sorgen, Ängsten und Unsicherheiten verbunden. Vieles ist ungewohnt und Sie wissen vielleicht nicht, wie Sie sich verhalten sollen.

Es ist sicher nicjht immer leicht für Sie zu wissen, was von Ihnen als Patientin/Patient erwartet wird. Ebenso kann das Krankenhauspersonal nicht alle Ihre Wünsche und Bedürfnisse kennen. So ist das Gespräch mit Ärzten und Pflegepersonal vaon ganz besonderer Bedeutung, damit Sie so gut wie möglich in der Wiederhersetllung Ihrer Gesundheit unterstützt werden können.

Um Ihnen das Zurechtfinden im Krankenhaus zu erleichtern, finden Sie im Folgenden einige wichtige Informationen.

Ihre Aufnahme im Krankenhaus

Vor Ihrer Aufnahme auf der Station wurden Sie schon formell in der Verwaltung stationär aufgenommen. Dort haben Sie Formulare und Erklärungen unterschrieben und bekamen viele Informationen in schriftlicher Ausfertigung für Ihre Unterlagen überreicht. Dies alles ist für einen reibungslosen Ablauf zur Datenübermittlung sowie der Abrechnung mit Ihnen und Ihrer Krankenkasse wichtig. Je mehr Informationen Sie uns mitteilen, umso genauer kann alles Weitere veranlasst werden.

Die wichtigsten sind:

  • Vorlage der Krankenversicherungskarte
  • Vorlage der Krankenversicherungskarte bei einer Zusatzversicherung
  • Angabe der bereits geleisteten Zuzahlungen
  • Angabe, ob eine Zuzahlungsbefreiung besteht
  • Angabe zur Unterbringung bei Privatpatienten
  • Angabe einer evtl. bestehenden Beihilfestelle

 

Sollten Sie die Behandlung in unserem Hause nicht über eine Krankenversicherung abrechnen, sondern selbst bezahlen, ist die Verwaltung gehalten, einen Vorschuss von Ihnen zu bekommen. Dies kann vorab bei der Überweisung geschehen oder bei Ihrer Aufnahme in bar. Die gesetzlich vereinbarte Eigenleistung beträgt 10,- € pro Tag, aber höchstens 28 Tage im Jahr. Hier wird der Aufnahme- und Entlasssungstag immer mitgerechnet.

Sollten Sie Fragen rund um die stationäre Aufnahme haben, können Sie sich gerne an Herrn Sievers wenden (Tel.: 0431 / 597/3841).

Die Schweigepflicht

Zum Schutz Ihrer Privarsphäre unterliegen alle Mitarbeiter der Schweigepflicht. Nur Sie selbst können zum Beispiel Ihren Arzt ermächtigen, Ihren Angehörigen Auskunft über Ihren Gesundheitszustand zu geben. Bitte haben Sie daher auch Verständnis, dass wir bei telefonischen Anfragen nach dem Befinden sehr zurückhaltend sind.

Weitergende Unterstützung

Ihre persönlichen Sorgen können Ihnen sicherlich nicht immer von den Ärzten und dem Krankenpflegepersonal abgenommen werden. Zu Ihrer weiteren Unterstützung stehen Ihnen in unserer Klinik auch noch der soziale Dienst und die Klinikseelsorge zur Verfügung. Das Pflegepersonal ist Ihnen bei der Kontaktaufnahme zu diesen Einrichtungen gerne behilflich.

Ihr Krankenzimmer

Zimmer

Bitte bedenken Sie, dass in einem Krankenzimmer die Unterbringungsmöglichkeiten für Ihre privaten Gegenstände beschränkt sind. Deshalb sollten Sie lediglich Ihre Toilettenartikel (bitte auch Waschlappen und Handtücher) und die notwendige Bekleidung mitbringen. Für eventuell mitgebrachte Wertgegenstände kann die Klinik keine Haftung übernehmen. Größere Geldbeträge können Sie in der Verwaltung im Hause deponieren.

Das Rauchen ist in den Räumen der Neurologischen Klinik grundsätzlich nicht gestattet.

Ihre Verpflegung

Auch Ihre Verpflegung gehört zu Ihrer Behandlung. Die Küche der Klinik ist bemüht, Ihnen eine ausgewogene und abwechslungsreiche Kost zu liefern. Die Mahlzeiten werden Ihnen auf einem Tablettsystem gebracht. Sie können täglich Ihr Menü nach einem Speiseplan auswählen, sofern Sie keine spezielle Diät erhalten.

Außerdem steht Ihnen und Ihren Besuchern auf dem Klinikgelände eine Cafeteria zur Verfügung, in der Sie sich auch mit Kleinigkeiten und Zeitschriften versorgen können.

Ihre Besucher

Ihre Besucher sind in unserer Klinik gerne gesehene Gäste. Zu viele Besucher können aber auch zu einer Belastung für Sie oder Ihre Mitpatienten werden. Um den täglichen Ablauf auf Ihrer Station nicht zu stören, ist eine Besuchszeitenregelung festgelegt. Die Zeiten erfragen Sie bitte auf Ihrer Station.

Ihre Medikamente

In Ihrem eigenen Interesse informieren Sie bitte Ihren behandelnden Arzt über die von Ihnen regelmäßig eingenommen Medikamente. Eventuell mitgebrachte Medikamente geben Sie bitte beim Stationspersonal ab.

Ihre Beurlaubung oder Entlassung

Denken Sie bitte daran, dass eine Beurlaubung oder Ihre Entlassung nur in Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt erfolgen kann. Verlassen Sie die Klinik gegen ärztlichen Rat oder ohne Wissen des behandelnden Arztes, wird das Krankenhaus keine Haftung für eventuell entstehende Folgen übernehmen.

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen geholfen zu haben und wünschen Ihnen eine rasche Wiederherstellung Ihrer Gesundheit.

 


Zum Seitenanfang